Zufallsbild

Angedacht

Monatsspruch für Mai 2022

Ich hoffe, dass es dir gut geht und du an Leib und Seele so gesund bist wie in deinem Glauben.

3. Brief des Johannes Kapitel 1, Vers 2

Liebe Leser*innen,

Ich weiß nicht, wie es euch geht. Ich musste erstmal genau nachlesen, weil ich mir nicht sicher war, ob es einen dritten Brief des Johannes gibt.

Er ist auch sehr kurz, er hat nur ein Kapitel und 15 Verse. Es ist ein sehr persönlicher Gruß, den Johannes als Gemeindeleiter an Gajus schreibt.

Bevor es darum geht, Gajus Ratschläge für sein Verhalten und das der Gemeinde zu geben, begrüßt er ihn mit den obigen Worten. Johannes ist sich sicher, dass Gaius fest im Glauben steht, das stellt er auch gar nicht in Frage. Umso mehr ist es ihm wichtig, dass es Gaius auch an Leib und Seele gut gehen soll.

Bei uns hört sich dieser Wunsch oder das Interesse daran deutlich profaner an. „Wie geht´s?“ ist ein typischer Gesprächsbeginn in unserer heutigen Zeit und das auch bei uns in der Gemeinde, jetzt, wo wir uns wieder im Gemeindehaus zum Gottesdienst treffen können. Ich möchte hier gar nicht unterstellen, dass wir dabei nicht wirklich daran interessiert sind, zu hören, wie es unserem Gegenüber geht. Aber ich denke, dass die heute übliche kurze Frage doch eine andere Aussagekraft hat, als es die Begrüßung von Johannes in seinem dritten Brief hat. Johannes spricht die Hoffnung aus, dass es seinem Ansprechpartner gut geht „an Leib und Seele“. Er signalisiert nicht nur Interesse, sondern äußert gleichzeitig damit auch seine guten Wünsche.

Wie wäre es also, wenn wir versuchen würden, bei zukünftigen Begegnungen auch mehr zum Ausdruck zu bringen und unser bestimmt vorhandenes Interesse und unsere guten Wünsche nicht nur zu denken, sondern auch auszusprechen.

Matthias Heidebrecht

©2009  Impressum