Zufallsbild

Angedacht

Monatsspruch für Oktober 2021

Lasst uns aufeinander achthaben und einander anspornen zur Liebe und zu guten Werken.

Hebräer Kapitel 10, Vers 24

Liebe Leser*innen,

In den Briefen des neuen Testaments finden sich Aufforderungen, wie sie in dem Monatsspruch stehen, durchaus häufiger. Spontan ist mir da der Predigttext vom 12.09. eingefallen. Henning hat an diesem Sonntag über einen Teil des Galaterbriefes gepredigt, der folgenden Spruch beinhaltete:

Brüder und Schwestern, wenn sich einer von euch zu einer Verfehlung hinreißen lässt, sollt ihr, die ihr von Gottes Geist geleitet werdet, ihn liebevoll wieder zurechtbringen. (Gal. 6,1 HFA)

Wir sind in beiden Versen aufgefordert, aufeinander zu achten. Das heißt aber nicht, dass wir vor allem darauf achten sollen, Fehler bei den anderen zu suchen, sondern uns gegenseitig zu unterstützen und füreinander da zu sein. Nächstenliebe betrifft eben nicht nur diejenigen, die nicht zur Gemeinde gehören, sondern auch innerhalb der Gemeinde.

Und sollte uns tatsächlich etwas auffallen, was nicht in Ordnung ist, dann sollten wir nicht den „Besserwisser“ machen, sondern dabei helfen, Fehler zu erkennen und zu beheben. Dies alles aber in liebevollem Umgang miteinander.

Ich verstehe diese Aufforderungen so, dass es wichtig ist, dass andere an unserem Verhalten untereinander erkennen, dass Christen im Glauben anders miteinander umgehen. Wir sind von Gott so angenommen, wie wir sind. Mit all dem, was uns an Gaben gegeben ist, aber auch mit unseren Grenzen, mit Schuld und Verirrungen, mit unseren Ängsten und Hoffnungen und mit unseren Eigenarten und Macken. Aber für Gott sind wir alle gleich wertvoll und einzigartig. Dann sollten wir das auch für uns sein.

Euch allen einen gesegneten Oktober!

Matthias Heidebrecht

©2009  Impressum